Termine Orgelmatin├ęen

Die Orgel ist wahrscheinlich das traditionsreichste, wandlungsf├Ąhigste und komplexeste Musikinstrument.

 

Die Die├čener Klosterkirche, an der die herausragendsten K├╝nstler ihrer Zeit mitgewirkt haben, erhielt im Jahr 1739 von Caspar Franz K├Ânig ein angemessenes Orgelwerk. Klanglich war die K├Ânig Orgel an den Prinzipien des s├╝ddeutschen Orgelbaus mit f├╝nf 8 Fu├č Register im Hauptwerk und breiter Ber├╝cksichtigung der Fl├Âtenregister orientiert.

Die Orgel wurde in den Jahren 1984 - 1987 durch ein Schwellwerk erweitert.

 

 

 

 

Sonntag, 26. Mai 2019, 11.30 Uhr | Marienm├╝nster

 

Konzert II

 

Orgelmatin├ęe

 

Orgel: Prof. Andreas Rothkopf

 

ÔÇ×Dritter Teil der Clavier├╝bungÔÇť von J.S. Bach


Andreas Rothkopf studierte Klavier, Orgel, Kirchenmusik, Musikp├Ądagogik und Dirigieren an den Musikhochschulen in Saarbr├╝cken, K├Âln und Paris. Seine Lehrer waren u.a. Michael Schneider und Marie-Claire Alain. Als Pianist und Organist erhielt er bei bedeutenden nationalen und internationalen Wettbewerben hochrangige Preise und Auszeichnungen (u.a. 1. Preis beim Deutschen Musikwettbewerb 1979, 1. Preis beim Internationalen Orgelwettbewerb in Speyer, Kunstpreis der Stadt Saarbr├╝cken). Bereits kurz nach Beendigung seines Studiums machte er auf sich aufmerksam, als er 1983 den 1. Preis beim II. Internationalen Franz-Liszt-Orgelwettbewerb in Budapest gewann. Nach mehreren Jahren Lehrt├Ątigkeit an der K├Âlner Musikhochschule wurde er 1986 zum Professor f├╝r Orgel an die Hochschule f├╝r Musik Saar berufen. Konzertreisen als Organist und Pianist sowie Einladungen als Dozent und Juror f├╝hrten ihn durch ganz Europa, nach Israel und in den Vorderen Orient, aber auch nach S├╝damerika und Fernost (Japan und Korea).

Er pr├Ągte nebst anderen das Orgelspiel von M├╝nsterorganist Stephan Ronkov und beide sind sich auch nach Jahrzehnten freundschaftlich verbunden.

 

Eintritt: ÔéČ 10

 

Zum Werk:
Johann Sebastian Bach hat im Laufe seines Lebens eine Anzahl seiner Werke f├╝r Cembalo oder Orgel ver├Âffentlicht; in den Jahren von 1731 bis 1741 in einer vierteiligen Sammlung unter dem Namen Clavier├╝bung. Mit Suite, Konzert, Pr├Ąludium und Fuge, Choralbearbeitung und Variation bot Bach hier die meisten der g├Ąngigen Gattungen und Kompositionsstile. Auch wenn der Titel ÔÇ×├ťbungÔÇť heute ein Lehrwerk assoziiert, waren und sind die Kompositionen alles andere als leicht zu spielen und richteten sich keineswegs an Instrumentalsch├╝ler. Vielmehr zeigen sie ganz systematisch das kompromisslos hohe kompositorische und spieltechnische Niveau ihres Autors. Die S├Ątze sind oft f├╝nfstimmig oder gar sechsstimmig in Vergleich zu den meist ├╝blichen vierstimmigen S├Ątze anderer Orgelwerke Bachs. Das Werk ist komplett im Autograph erhalten.

 

 

 

 

Sonntag, 07. Juli 2019, 11.30 Uhr | Marienm├╝nster

 

Konzert III

 

Orgel trifft Oboe

 

Oboe: Gerhard Schnitzler

Orgel: Stephan Ronkov

 

Auf einen spannenden Dialog zwischen Orgel und Oboe k├Ânnen sich die Besucher an diesem Sonntag Vormittag freuen. Gerhard Schnitzer, geb├╝rtiger Diessener und seit 1983 1. Solo-Oboist der Essener Philharmoniker, kommt immer gern auf die Empore der barocken Pfarrkirche Mari├Ą Himmelfahrt, um dort zu spielen. Zwei Musikerpers├Ânlichkeiten begegnen sich auf Augenh├Âhe und pr├Ąsentieren ein abwechslungsreiches Programm.

 

Eintritt: ÔéČ 15

 

 

 

 

Sonntag, 22. September 2019, 11.30 Uhr | Marienm├╝nster

 

Konzert IV

 

Orgel, Orff, Sopran

 

Sopran: Bettina Gfeller

Orgel: Stephan Ronkov

 

Stephan Ronkov spielt und die Schweizer Sopranistin Bettina Gfeller singt Ausz├╝ge aus den ÔÇ×Fr├╝hen LiedernÔÇť von Carl Orff.
Eigentlich gedachte Carl Orff seine ÔÇ×Fr├╝he LiederÔÇť, komponiert 1911, bzw. 1919-1921, einer Singstimme und Klavier zu. Doch Stephan Ronkov nahm sich einiger Lieder an, um diese f├╝r Orgel einzurichten. Die herrliche Stimme der jungen Bettina Gfeller perlt und glitzert, wenn sie Orffs Lieder zusammen mit der Orgel intoniert.

 

Eintritt: ÔéČ 15

 

 

 

 

 

 

Hinweise f├╝r Konzertbesucher

Kartenvorverkauf f├╝r Konzerte:
TUI-Reisecenter, Die├čen, Tel. 0 88 07 / 60 99
Klosterladen im Marienm├╝nster, Tel. 0 170 / 488 47 15
VR-Bank Landsberg-Ammersee Gesch├Ąftsstelle Die├čen, Tel. 0 88 07 / 92 20 - 0
Touristinfo Die├čen Tel. 0 88 07 / 92 84 58

 

Kartenreservierung oder -bestellung (generell nur gegen Vorab-├ťberweisung):
├ťber E-Mail
kartenservice[at]diessener-muensterkonzerte.de

 

Kontoverbindung:
Freunde der Die├čener M├╝nsterkonzerte e.V.
Sparkasse Landsberg-Die├čen
Blz.: 700 520 60 ┬Ě Kto-Nr.: 220 15119

 

Bitte beachten Sie: Der Vorverkauf endet sieben Tage vor Konzertbeginn. Bestellte Karten werden nach Zahlungseingang mit normaler Briefpost versandt bzw. an der Tages- oder Abendkasse hinterlegt. Bitte haben Sie Verst├Ąndnis daf├╝r, dass wir beim Versand der Karten keine Haftung f├╝r die Postsendung ├╝bernehmen k├Ânnen.

Geben Sie bitte bei der ├ťberweisung (Betrag f├╝r die Karten + Versandkostenpauschale) den Namen des Auftraggebers und den Namen des Konzerts an, damit die Bestellung richtig zugeordnet werden kann.

 

Innerhalb der jeweiligen Kategorie (soweit zutreffend) sind die Pl├Ątze nicht nummeriert.

 

Karten f├╝r die Orgelmatin├ęen k├Ânnen auch an der Tageskasse jeweils nach der Sonntagsmesse ab 11.00 Uhr erworben werden. Hierf├╝r sind dar├╝berhinaus auch Familienkarten zu EUR 20,00 erh├Ąltlich. Sie gelten nur f├╝r den Kirchenraum.

 

Erm├Ą├čigungen:
Kinder bis 12 Jahre 50 %
Jugendliche bis 16 Jahre und Studenten 25 %
Rollstuhlfahrer und Schwerbehinderte (gegen Vorlage des Ausweises) 50%

 

Das Marienm├╝nster kann leider nicht beheizt werden.
Im Winter ist warme Kleidung dringend empfohlen.